EXPOSITION
Chefs-d'œuvre de luxe et de miniaturisation
LIEU
Musée d'horlogerie du Locle,
Rte des Monts 65, 2400 Le Locle
HEURES D'OUVERTURE
Du mardi au dimanche, de 10h00 à 17h00

 

Automates & merveilles au Locle :
Chefs-d’œuvre de luxe et de miniaturisation

Pistolet à parfum, coll. MIH
Montre signée Jaquet-Droz, London, coll. MHL

Automaten & Meisterwerke:
Luxusmeisterstücke und Miniaturen

In der 2. Hälfte des 18. Jh. entsteht durch die Miniaturisierung der mechanischen Musikautomaten eine neue Industrie. Pierre Jaquet-Droz und sein Sohn Henri-Louis sind die wichtigsten Vertreter auf diesem Gebiet.

Die Ausstellung im Uhrenmuseum Le Locle (MHL) steht ganz im Zeichen der Miniaturisierung und der edlen Verzierungen.

Le Dessinateur (Der Zeichner) von Henry-Louis Jaquet-Droz führt in das Thema der Miniaturisierung ein. Durch ein Aufzeigen der Beziehungen, die sie untereinander pflegten, stellt die Ausstellung nicht nur die Uhrmacher und Kunsthandwerker vor, die mit der Familie Jaquet-Droz zusammenarbeiteten, sondern auch die Nachfahren, die diese Tradition fortführten. Dank der Miniaturisierung der Mechanismen gelang es den Uhrmachern, so unterschiedliche Gegenstände wie Uhren, Pistolen, Käfige oder Tabakdosen mit Singvögeln, Musikdosen oder beweglichen Darstellungen zu kombinieren. Des Weiteren waren sie Meister bei der Herstellung von Automaten in Form von Androiden oder mechanisch animierten kleinen Tieren.

Zu Beginn des 19. Jh. wurden diese Luxusobjekte den Schmuckstücken gleichgestellt. Diese Miniatur-Meisterwerke aus Gold, Email, Perlen, Edelsteinen sind weit über Europa und den Orient verbreitet. Genf verfügt über eine aussergewöhnliche Handwerker Gemeinschaft, genannt “La Fabrique”. In dieser Ausstellung kann das Talent der Genfer Goldschmiede, der Emailleure und Miniaturisten bewundert werden, die sich auf diesem Gebiet meisterhaft ausdrückten

Im letzten Bereich der Ausstellung sind Werke aus dem 20. und 21. Jahrhundert zu sehen, die den Fortbestand dieser Tradition aufzeigen.